Alltag und Beruf mit viel Energie meistern

Was einfach klingt, ist in unserer schnelllebigen Zeit schwierig umzusetzen. Doch wer gut in sich hineinhorcht und gesundheitliche Probleme erkennt, kann selbst oder mit meiner Unterstützung die richtigen Weichen für mehr Wohlbefinden stellen.

Kuren & Ernährungsberatung

Die Männergesundheit profitiert von einer guten Ernährung. Denn wie wir uns fühlen und was wir zu leisten vermögen, steht oft in einem engen Zusammenhang mit dem, was wir zu uns nehmen. Aber auch der Darm hat großen Einfluss auf unser Wohlbefinden. Welche Lebensmittel gut für ihn sind und damit für meinen Patienten, ist individuell sehr verschieden. Mit folgenden Kuren und Umstellungen von Essgewohnheiten kann ich Ihnen zu mehr Fitness verhelfen, ohne dass der Genuss auf der Strecke bleibt:

Aufbau einer ausgewogenen Darmflora

Trotz einer gesunden Ernährung kommt es bei einigen Menschen zu Problemen mit Verstopfung, Durchfall oder Blähungen. Grund dafür ist ein Ungleichgewicht im Darm. Dieses tritt auf, wenn die nützlichen Bakterien in unserem Verdauungsorgan mit den schädlichen nicht mehr in einer Balance sind; denn richtig – auch letztere sind wichtig, weil sie unser Immunsystem trainieren. Unausgewogenheit im Darm kann schwerwiegende Beschwerden wie Diabetes Typ II, Allergien, Fettleibigkeit und Depressionen verursachen. Die gute Nachricht: Eine gesunde Darmflora lässt sich wieder aufbauen – mit der gezielten Einnahme von Präbiotika, zum Beispiel Ballaststoffe, und Probiotika, den nützlichen Darmbakterien. Eine gezielte Ernährungsumstellung sowie eine Reinigung des Dickdarms – die Colon-Hydrotherapie – können dabei unterstützen.

Colon-Hydro-Kur

Dabei handelt es sich um eine Darmspülung nach einem naturheilkundlichen Verfahren, bei dem der Darm auf natürliche Weise insbesondere von Stuhlblockaden gereinigt wird. Gleichzeitig werden schädliche Bakterien und Hefepilze sowie Giftstoffe ausgespült. Nach der Colon-Hydro-Kur erhält das Organ eine Chance auf Neubeginn – es kann sich regenerieren und erholen. Oft ein wichtiger Schritt in der Behandlung zum Beispiel von Rheuma, Migräne, Pilzbefall, Verdauungsproblemen wie Verstopfung und einem Vitalitätsverlust. Was Sie wissen sollten: Anders als ein klassischer Einlauf erfolgt diese Darmspülung sanft und wird in der Regel als angenehm empfunden. Durch ein Kunststoffröhrchen wird wohltemperiertes Wasser ohne Druck in den Darm geleitet und umspült dort insbesondere Divertikel im Bereich des Dickdarms. Mithilfe einer leichten Bauchmassage lenke ich als ausgebildete Colon-Hydro-Therapeutin das Wasser in zuvor ertastete Problemzonen und ermögliche so eine intensive Reinigung. Das Wasser wird innerhalb eines geschlossenen Systems über einen Schlauch abgeleitet, so dass keinerlei Gerüche auftreten.

Low-Carb-Ernährung

Vielleicht kennen auch Sie es: Eine Diät jagt die nächste – ein dauerhafter Abnehmeffekt bleibt aber aus. Woran das liegt? Ganz einfach, am so genannten Jojo-Effekt. Wer eine Zeit lang wenig gegessen hat, nimmt sofort wieder zu, wenn er zu alten Portionen zurückkehrt, denn: Bei einer Diät interpretiert der Körper jede Kalorieneinschränkung als Hungersnot. Viele Stoffwechselvorgänge werden daher auf Sparflamme gesetzt und der Grundumsatz an Energie sinkt. Dies hat zur Folge, dass auch nach dem Abnehmen der Energiebedarf verringert ist. Essen wir dann wieder mehr, schlägt sich jede Kalorie zu viel auf der Waage nieder. Ein erfolgreiches Konzept, unnötige Pfunde dauerhaft los zu werden, muss daher langfristig angelegt sein. Ein Weg zum Erfolg ist eine Low Carb-Ernährung. Dahinter verbirgt sich eine zucker- und stärkereduzierte Kost. Gegessen werden darf alles das, was wenig Kohlenhydrate enthält: Obst und Gemüse, Fisch, Fleisch, Milch, Eier und Hülsenfrüchte – also traditionelle Grundnahrungsmittel, die Ballaststoffe und Proteine liefern. Auch hochwertige Fette gehören zur Basis der Ernährung, die den Stoffwechsel optimiert. Anders als bei fettreduzierter, kalorienreduzierter Kost wird mit der Low Carb-Ernährung eine lang anhaltende Sattheit bei gleichzeitig niedriger Energiedichte erzielt. Das bedeutet: Der Körper merkt es nicht, dass er mehr Kalorien verbraucht als ihm zugeführt werden. Genau aus diesem Grund kommt es so auch ohne eine Diät zu einer Gewichtsreduktion.

Mayr-Kur

Das ganzheitliche Ernährungskonzept geht auf den österreichische Arzt Dr. Franz Xaver Mayr zurück, der den Schlüssel für Gesundheit und Wohlbefinden in einer guten, leistungsfähigen Verdauung sah. In der von ihm entwickelten Mayr-Kur geht es darum, Giftstoffe auszuscheiden und für einen Ausgleich des Säure-Basen-Verhältnisses im Körper zu sorgen. So wird einer „Übersäuerung“ entgegengewirkt, die viele Erkrankungen wie zum Beispiel Osteoporose, Rheuma, Allergien und Herz- Kreislaufstörungen, Magen-, Leber- und Gallenleiden zur Folge haben kann. Nach dem modernen Mayr-Prinzip wird mit basenspendenden Lebensmitteln – darunter viele Obst- und Gemüsesorten – gekocht und langsam gegessen, um ein gutes Kauen und Einspeicheln zu gewährleisten. Das sorgt für eine gute Verdauung und dadurch langfristig für mehr Leistungskraft und Energie.